Gesprächskreis pflegende Angehörige  

 

Die Zahl hochaltriger Menschen steigt und mit ihnen die Zahl multimorbider (gleichzeitiges Bestehen mehrerer Krankheiten) und schwerpflegebedürftiger Personen. Dies stellt zeitlich und pflegetechnisch hohe Anforderungen an die pflegenden Angehörigen.

 

Die Zahl von Menschen mit altersbedingten dementiellen Erkrankungen nimmt zu, ebenso chronische Krankheiten im mittleren Lebensalter und bei der Generation der über 65jährigen.

 

Pflegende Angehörige müssen ihr Leben für Jahre bis Jahrzehnte auf die Erfordernisse der Pflegebedürftigen umstellen und dies psychisch und physisch bewältigen.

Ähnliches gilt bei der Pflege behinderter Menschen.

 

Der Umzug in eine stationäre Pflegeeinrichtung wird so lange wie möglich hinausgeschoben.

 

Einen pflegebedürftigen Menschen zu betreuen, ist eine schwere Aufgabe. Die körperlichen Anstrengungen sind groß und für eigene Interessen und den Freundeskreis bleibt immer weniger Zeit. Oft wird die Pflege parallel zum eigenen Berufs- und Privatleben geleistet. Das ist oft schwer zu vereinbaren und sorgt häufig für ein schlechtes Gewissen, wenn man nicht alles geben kann.

 

Besonders belastend ist es, wenn sich durch eine dementielle Erkrankung des Pflegebedürftigen die Beziehung zu ihm stark verändert, wenn er nicht mehr wie gewohnt am gemeinsamen Leben teil hat.

 

Besonders hilfreich ist es, wenn man mit jemandem über seine Sorgen und Gedanken sprechen kann. Das entlastet nicht nur, sondern dadurch können sich zudem Ideen und Lösungswege eröffnen.

 

Die Alzheimer Gesellschaft Pfaffenwinkel-Werdenfels e.V. bietet Gesprächskreise für Bürgerinnen und Bürger an, die an Demenz erkrankte Angehöre pflegen.

 

In Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft finden zudem interessante Vorträge mit kompetenten Referenten bei dem Wissen, Erfahrungen, Kompetenzen und Fertigkeiten im alltäglichen Umgang mit dem pflegebedürftigen Menschen erworben werden können, in Iffeldorf statt.

 

Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Dabei stehen Informationen ebenso auf der Tagesordnung wie der Austausch persönlicher Erfahrungen.

 

Falls Sie zu diesem Thema mehr wissen möchten, melden Sie sich bitte bei: Ria Markowski, Telefon 80 23 158 (Montags von 17.30 bis 18.30 Uhr).

 

Informationen zu diesem Thema finden Sie zudem auf der Webseite der Alzheimer Gesellschaft www.alzheimer-pfaffenwinkel.de oder www.alzheimer-berlin.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles und Termine:   

 

Der nächste Mittagstisch findet am Donnerstag, den 7. November 2017 um 12 Uhr im Bürgersaal/Rathaus statt

 

 

 

Am Samstag, 21. Oktober 2017 um 17.00 Uhr findet im Pfarrzentrum St. Vitus, Hofmark 4, wieder unser Hoagart/Törggelen mit der Johannisberger Stub'n Musik statt.